Der Senat der Karnevalsgesellschaft Karnevalistenzirkel „KAZI“ mit Funkencorps „ Rut-Wiess“ Lohmar e.V. von 1948 wurde 2004 gegründet. Hierbei wurde eine Idee unseres verstorbenen Ehrenmitglieds Werner Knorre aufgegriffen, der Jahren zuvor bereits den Senatorenclub ins Leben gerufen hatte.

Der Senat ist mittlerweile fester Bestandteil des Vereins. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, die Förderung des karnevalistischen, rheinischen Brauchtums insbesondere die finanzielle und ideelle Förderung der uniformierten Tanzcorps des KAZI sowie zur Erfüllung der satzungsgemäßen Zwecke der KG besonders beizutragen.

Jeder der rund 30 Senatoren ist ordentliches Mitglied der KG, von denen einige auch dem aktiven Tanzcorps, dem Elferrat sowie dem Vorstand des KAZI angehören.

An jedem zweiten Mittwoch im Monat treffen sich die Senatoren an ihrem Stammtisch. Hier wird über aktuelle Themen aus dem Verein sowie Großes und Kleines diskutiert und philosophiert um gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen.

Den Beginn der Session feiert der Senat traditionell mit einer zünftigen Gesellschaftsparty - dem Senatsabend - bei der immer wieder besondere karnevalistische Schmankerl in musikalischer, tänzerischer oder rednerischer Form präsentiert werden. Sowohl die im festlichen Umfeld gestaltete Senatsweihnachtsfeier wie auch die Sessionseröffnung pflegen die Senatoren mit ihren Partnerinnen gemeinsam zu feiern.

Die Teilnahme und Unterstützung der Senatoren an Veranstaltungen der KG-KAZI wie der Prunksitzung, Herrensitzung und Seniorensitzung ist obligatorisch. Die Moderation des Rosenmontagzuges mit Bewirtung wird durch den Senat organisiert und ist bereits als traditionell anzusehen.

Was der Senat für den KAZI so alles tut...

Wir wissen, dass irgendwie doch immer alles teurer wird. Vor Jahren gab es die Debatte, ob wir uns große Kölner Gruppen überhaupt noch leisten können. Als wir erfreut beobachten kontnen, dass sich unsere Sitzung auch von der Zuschauerzahl her immer besser entwickelte, haben wir Unterstützung zugesagt. Es gab zweierlei Wege, um eine der großen Bands zu holen: Preise anpassen oder finanzielle Unterstützung (Sponsoring) von außen. Aber warum von außen? Wir sind doch schließlich Senatoren.

Im Frühjahr 2011 siganlisierten wir dem Sitzungspräsidenten, dass wir uns finanziell an einem "großen Propjekt" beteiligen. Natürlich könenn solche Gruppen nicht auf Anhieb im folegnden Herbst da sein, also waren wir geduldig. 2013 zur Prunksitzung kamen dann die Räuber, deren Gage komplett duch die Senatoren getragen wurde. Wie die Jungs damals im Saal angekommens ind, was da für eine Stimmung herrschte, das war uns Dank genug.

Und genau so soll es weiter gehen: den Verein da unterstützen, wo es geht und dabei immer eingutes Gefühl haben, denn der KAZI ist eben unser Verein!